Wie finde ich neue Vereinsmitglieder?

Habt ihr Schwierigkeiten neue Mitglieder zu finden? Da geht es euch wie vielen anderen Vereinen, Clubs, Mannschaften und Organisationen in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Wir geben euch 12 Tipps wie ihr einfacher an Mitglieder, Kollegen und sogar an ein gesamtes Team kommt.

Strategie zur Mitgliedergewinnung und Vereinswachstum


An neue Vereinsmitglieder zu kommen hängt sehr stark davon ab, wie man sich als Verein zeigt, welche Ziele man verfolgt und ob man Menschen dafür begeistern kann einen “ehrenamtlichen” Beitrag in einem Bereich zu leisten. Dieser Artikel stellt die Mitglieder selbst in den Mittelpunkt und das solltet ihr im Verein auch tun. Viel spaß beim Lesen.

1. Bestehende Mitglieder als Botschafter einsetzen

Der erste Punkt ist gleichzeitig auch der erfolgversprechendste, denn wer bereits glückliche, motivierte Vereinsmitglieder hat, der tut sich beim Suchen von neuen Mitgliedern wesentlich einfacher. Wer sich in seinem Verein wohl fühlt, wird das auch sein direktes Umfeld außerhalb der Organisation spüren lassen.

Nicht nur mit “Stories” vom letzten Ausflug, sondern auch mit stolzen Worten, was man gemeinsam als Verein erreicht hat. Habt ihr erst wenige Mitglieder im Verein, dann seid ihr als Vorstand doppelt gefragt, als Botschafter. Verbreitet eure Motivation für den Verein - brennt dafür, was ihr euch in die Vereinsstatuten geschrieben habt.

Ihr könnt euch noch so intensiv mit der Mitgliedersuche beschäftigen, wenn ihr nach außen ein anderes Bild zeigt, wie es im Verein tatsächlich der Fall ist, dann wirkt ihr nicht authentisch und werdet auch schwer an neue Mitglieder kommen. Es ist nichts verkehrt daran die eigenen Mitglieder auch mal daran zu erinnern, dass sie aktiv Bekannte aus dem Umfeld ansprechen dürfen - ihr werdet sehen es funktioniert.

2. Macht die Mitgliedersuche zur Priorität Nr. 1

Je nachdem wie dringend eure Situation ist, muss es euch bewusst sein, dass eine aktive Mitgliedersuche auch Zeit und Ressourcen beanspruchen wird. Es gibt unterschiedlichste Möglichkeiten, um neue Mitglieder ansprechen zu können. Eine kurze Strategie gibt es hier zusammengefasst:

1. Den eigenen Status kennen
Wie sieht die Mitgliedersituation in eurem Verein aus? Kommen genug neue Mitglieder nach? Warum kommen zu wenige Mitglieder nach? Mitglieder befragen, was gut und schlecht in eurem Verein läuft.
2. Die potenziellen Mitglieder kennen
Wen möchtet ihr in euren Verein bringen? Welche Art von Menschen sucht ihr für euren Verein? Wie erreicht ihr diese Person?
3. Eine Strategie definieren
Wo sprecht ihr eure potenziellen Vereinsmitglieder an? Offline oder Online? Bei Events oder Fachmessen? Über eigenes Werbematerial oder persönlich?
4. Die Botschaft definieren
Was erzählt ihr dem Gegenüber? Wie geht ihr auf unterschiedliche Typen ein? Ist euer Verein und was ihr macht interessant für euer Gegenüber?
5. Durchhalten
Viele werden sich nicht beim ersten Kennenlernen eurem Verein anschließen, aber vielleicht nach dem zweiten oder dritten Treffen. Ab und zu euer Vorgehen ändern und sich an Personen anpassen - dann klappt das schon.

3. Jugendarbeit zahlt sich aus

Früh übt sich - das gilt auch für Vereine. Es ist mit Sicherheit eine der wichtigsten Tätigkeiten in einem Verein, sich mit dem Nachwuchs zu beschäftigen. Nicht nur, dass junge Mitglieder ein “frisches Denken” in den Verein bringen, manche von ihnen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die nächste Generation an Funktionsträgern im Verein.

Die Praxis zeigt, dass bestimmte Vereinstypen (Fußball, Landjugend, ...) ganz stark von der Jugendarbeit profitieren. Dabei sind zwei Dinge in Kombination enorm wichtig für Kinder/Jugendliche:

Spaß im Verein zu haben und gleichzeitig neues zu (er)lernen. Vereine prägen zu einem maßgeblichen Teil viele Charakterzüge von Kindern - Teamfähigkeit, Verantwortung, Lernbereitschaft, Konsequenz, uvm. Wer Kinder fördert wird automatisch neue junge Vereinsmitglieder bekommen, mitunter auch, weil Eltern ihren Nachwuchs gerne in gute Hände geben.

4. Attraktives Vereinsleben

Freude am Vereinsleben sollen aber keinesfalls nur die Jungen haben. Benefits für die älteren unter den potenziellen Vereinsmitgliedern sind genauso wichtig, um diese zu erreichen und später zu halten. Dabei ist es ganz wichtig zu verstehen, warum jemand eurem Verein beitritt. Was ist die Intention dahinter? Es muss Beweggründe geben - findet sie heraus.

Macht man es aus der Liebe zum Menschen (Feuerwehr, Rettung, ...), um fit zu bleiben (Sportvereine) oder einfach nur um sich mit Gleichgesinnten zu treffen (Kultur- und Musikvereine, ...). Sprich, jener Grund warum die große Mehrheit in eurem Verein ist, soll auch jene Botschaft nach außen sein, um neue Mitglieder für euren Verein attraktiv anzusprechen. Freude im Vereinswesen hängt von einer Vielzahl an Faktoren ab, einige davon folgen in diesem Beitrag natürlich noch.

5. Hört auf eure Mitglieder

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt dreht sich bei der Mitgliedersuche gar nicht alles nur ums außen, sondern eigentlich, wenn man es nachhaltig aufziehen möchte sehr viel um die Personen im eigenen Verein. Warum solltet ihr euch auch irgendwelche “Goodies” ausdenken, wenn ihr dazu einfach nur die bestehenden Mitglieder fragen müsst, was sie im Verein hält. P.S. Eine Umfrage erst dann zu machen, wenn es Probleme gibt ist eindeutig zu spät.

Eine regelmäßige Umfrage (alle sechs bis neun Monate) im gesamten Verein mit fünf Fragen wird euch immens weiterhelfen zu verstehen, was die Probleme und Chancen in eurem Verein sind. Dazu könnt ihr auf Vereinsplaner mit der Umfragefunktion bis zu zehn Fragen pro Umfrage an den gesamten Verein richten. Hier ein kleines Beispiel wie eine Umfrage zur Mitgliederfindung aufgebaut sein kann:

  • Wie waren für dich die letzten 6 Monate im Verein?
  • Was gefällt dir in unserem Verein besonders gut?
  • Wo können wir uns deiner Meinung nach noch verbessern?
  • Gibt es etwas das du dir vom Verein in den nächsten 6 Monaten wünschst?
  • Wie können wir als Verein attraktiver für neue Mitglieder werden?

6. Motivierende Ziele für alle

Ziele sind für einen Verein wichtig - egal ob es ein Fest, eine sportliche Leistung oder ein großes Konzert ist. Lasst eure Mitglieder die “Mission” eures Vereins mitbestimmen und seid transparent, wenn es um die Vereinsziele geht.

Realistische Ziele sind eine der stärksten Treiber für Mitgliedermotivation. Macht euren Mitgliedern klar, wie wichtig es ist gemeinsam an einem Strang zu ziehen, um die Ziele zu erreichen. Spart dabei nicht Lob und motivierenden Worten, denn es wird auch Phasen geben, wo nicht alles nach Plan läuft und genau in diesen Momenten gilt es als gutes Beispiel voran zu gehen und die Mitglieder zu stützen.

Ein offener Umgang mit Zielen hilft euch außerdem euren Verein nach außen hin positiv zu “verkaufen”, um so an neue Mitglieder zu kommen, die sich mit euren Zielen identifizieren können.

7. Fördern, fördern, fördern

Diesen Punkt haben wir in ähnlicher Form schon das ein oder andere Mal in diesem Beitrag beschrieben und trotzdem möchten wir ihn nochmal ganz speziell erwähnen. Das Fördern von Talenten und Potenzialen muss auf der Agenda jedes Vereins ganz weit oben stehen.

Die meisten Personen haben Freude dabei etwas gut zu können - die Voraussetzung dafür ist aber, dass man Stärken kennt und die eigenen Talente gefördert werden. Sind Mitglieder in einem Bereich herausragend, dann führt es dazu, dass diese Infos auch nach außen ins direkte Umfeld des Vereins gelangen, z.B. durch Zeitungsberichte. Das führt wiederum dazu, dass neue Mitglieder darauf aufmerksam werden und so schließt sich der Kreis.

8. Positives Image des Vereins

All euer Handeln im Verein führt dazu, dass ihr in der Öffentlichkeit in einem bestimmten Maß wahrgenommen werdet. Dieses Image kann man ganz stark positiv beeinflussen. Nicht dadurch, dass ihr jedem erzählt wie toll ihr seid, sondern dadurch, dass eure Tätigkeiten/Erfolge zu euren Worten passen. Ihr könnt als Verein Werte für euch definieren, die euch dabei helfen euer Auftreten positiv in der Öffentlichkeit zu stärken.

Es ist empfehlenswert auch den bestehenden Mitgliedern zu zeigen, welche Werte im Verein erwünscht sind und welche eher ein schlechtes Bild auf den Verein werfen. Auch ein zeitgemäßes Auftreten ist in Zeiten wie jetzt sehr, sehr wichtig. Dazu gehören Social-Media-Aktivitäten genauso wie eine moderne Vereinsverwaltung über ein Softwaretool. Eines sollte man dabei aber immer im Hinterkopf behalten: Bleibt authentisch!

9. Coole Events als Motivation für alle

Events oder wie man in Österreich sagt "Festln" sind eine super Möglichkeit seinen Verein für einen Moment ins Rampenlicht zu stellen. Dabei gehört die Bühne voll und ganz euch. Desto cooler und organisierter das Event bei den Gästen ankommt umso besser ist es für euch. Nicht nur weil ihr positives Feedback bekommt, sondern weil es Interessenten natürlich motiviert, bei einem Verein zu sein, der das “Event des Jahres” im Ort veranstaltet. Veranstaltungen haben außerdem zwei positive Nebeneffekte:

  • Die Mitglieder werden Spaß dabei haben mitzuwirken und sich als Teil des Ganzen zu sehen
  • Finanziell kann es eurem Verein helfen materielle Ziele zu erreichen (Stichwort: Jugendförderung).

10. Schnuppertage und Ferienspielaktionen

Ihr habt viele Möglichkeiten neben den oben genannten Events auch weniger festliche Veranstaltungen wie Schnuppertage und Ferienspielaktionen zu planen:

Angebot auf Schulen
Macht Kooperationen mit Schulen, wo ihr einzelne Klassen z.B. im Sportunterricht zu euch in den Verein einlädt.
Schnuppertage im Verein
Bietet Schnuppertage an, wo Jugendliche gemeinsam bei einem Probetraining oder ähnlichem teilnehmen können. Gemeinsam ist die Angst meist nicht so groß.
Ferienspielaktionen
Diese Form von Events ist perfekt, denn gerade in der langen Ferienzeit sind Eltern wie auch Kinder froh über ein bisschen Abwechslung.
Tag der offenen Tür
Gebt Eltern und Kindern eine Möglichkeit euren Verein auch mal abseits jeglicher Aktivität kennenlernen zu können.
Spiele- oder Essensstand
In vielen Orten gibt es jährlich Weihnachts- oder Ostermärkte. Für euch ist es dabei wichtig würdig vertreten zu sein.

11. Habt Spaß bei dem was ihr macht

Bei all der Vielzahl an Maßnahmen, die wir oben genannt haben, darf natürlich ein Punkt niemals zu kurz kommen. Der Spaß. Denn ein Verein soll vor allem die Freizeit schöner und erfüllter machen. Spaß zu haben heißt dabei nicht seine Ziele nicht ernst zu nehmen, sondern mit einem “gesunden Ehrgeiz” an neue Herausforderungen heran zu treten. Neue Mitglieder sehen euch ab dem ersten Moment an, ob ihr Freude an dem habt was ihr macht.

12. Vereinsmitglieder halten

Aber sind wir mal ehrlich, was helfen die ganzen Maßnahmen, um an neue Vereinsmitglieder zu kommen, wenn man die alten nicht halten kann? Daher ist auch dieser Punkt bei all den Maßnahmen nicht zu vergessen.

Aber keine Angst, alles kein Problem für euch, denn egal ob es darum geht neue Mitglieder zu akquirieren oder alte zu halten, wie ihr wahrscheinlich bemerkt habt, die Maßnahmen sind annähernd die gleichen. Wenn ihr auf die oben genannten Punkte zur Mitgliedergewinnung eingeht, werdet ihr auch keine Probleme beim Halten der Mitglieder haben. In einem Verein geht es vor allem um die Menschen dahinter und genau deswegen kann man nie genug auf die Individualität der einzelnen Personen eingehen.

Wir selbst bei Vereinsplaner haben bereits einiges an Erfahrung mit Persönlichkeitsentwicklung machen dürfen und wenn ihr Fragen zu diesem oder anderen Themen habt, dann schreibt uns einfach unter [email protected]. Wir freuen uns drauf.

Vereinsplaner hilft euch nicht nur mit Infos, sondern auch als Verwaltungstool
Mehr Information

Diesen Artikel auch als Druckvorlage

Wenn ihr gerne ein Handbuch aufbauen möchtet, wo alle wichtige Informationen zum Vereinsleben gesammelt sind, könnt ihr euch naachfolgend diesen Artikel als Druckvorlage downloaden.

Mobile App und Webanwendung

Mit der kostenlosen Mitgliederapp immer und überall up-to-date sein und zusätzlich als Vorstand von der Webanwendung profitieren. Uns ist es wichtig, die Kommunikation und Organisation auf allen Ebenen einfacher und effizienter zu gestalten.